• TSV Königsbrunn - Eislaufen

    TSV Königsbrunn - Eislaufen

  • Eiskunstlauf beim Tsv Königsbrunn

    Eiskunstlauf beim Tsv Königsbrunn

  • Tsv Königsbrunn - Eiskunstlaufen

    Tsv Königsbrunn - Eiskunstlaufen

  • Eiskunstlauf beim TSV Königsbrunn

    Eiskunstlauf beim TSV Königsbrunn

  • Eiskunstlauf - TSV Königsbrunn

    Eiskunstlauf - TSV Königsbrunn

Regelmäßige Wettkämpfe

Es gibt einige Wettkämpfe auf bayerischer, nationaler und internationaler Ebene, die regelmäßig ausgetragen werden. Leider sind Fernsehübertragungen immer noch nicht die Regel, doch manche Ereignisse werden auch heute von Sportsendern übertragen.

Neuer ist allerdings, dass es zu vielen Veranstaltungen auch Live-Streams gibt. Insbesondere gibt es einen eigenen YouTube Kanal der ISU *), auf dem unter anderem alle Grand Prix Wettbewerbe live wie auch als Replay verfügbar sind. 

Olympia

  • Olympischen Winterspiele

    Die Olympischen Winterspiele finden alle 4 Jahre statt. Eiskunstlauf gehört seit den Olympischen Sommerspiele 1908 zum Programm der Olympischen Spiele. Eiskunstlaufen war die erste olympische Wintersportart.

  • Winter Universiade (Weltsportspiele der Studenten)

    Ist eine internationale Multisportveranstaltung und findet alle 2 Jahre statt. Die Universiade wird von Fédération Internationale du Sport Universitaire organisiert. Die deutschen Teilnehmer werden vom Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverband nominiert.

    Der Deutsche Peter Liebers gewann 2015 die Universiade in der Herrenkonkurenz.

Weltmeisterschaften

  • World Figure Skating Championships

    Die Eiskunstlauf-Weltmeisterschaft ist eine jährlich von der Internationalen Eislaufunion ausgetragene Veranstaltung, bei der in den Eiskunstlauf-Disziplinen Einzellauf Damen und Herren, Paarlauf und Eistanz die besten Eiskunstläufer der Welt ermittelt werden.

  • ISU World Junior Figure Skating Championships

    Bei der Eiskunstlauf Juniorenweltmeisterschaft kämpfen junge Sportler jährlich um den Titel des Junioren-Weltmeisters. Teilnehmen dürfen Eiskunstläufer die das 13. Lebensjahr vollendet haben und dürfen nicht älter als 19 Jahre alt sein. Im Paarlaufen und Eistanzen ist das Höchstalter auf 21 Jahre festgesetzt.

  • ISU World Team Trophy

    Die World-Team-Trophy wurde 2008 eingeführt. Ein Team besteht je aus einem Paarlaufpaar, einem Eistanzpaar und im Einzellaufen jeweils aus einer Dame und einem Herren. Jedes Mitglied des Teams kämpft in seiner Disziplin und versucht möglichst viele Punkte zu machen, um miteinander das gemeinsame Ziel einer guten Platzierung, bestenfalls den Sieg zu erreichen.

  • World Synchronized Skating Championships

    Die ISU World Synchronized Skating Championships (WSSC) sind die Weltmeisterschaften für Synchroneiskunstlauf. Seit 2000 findet der von der ISU organisierte Wettkampf jährlich statt und lockt die Besten Teams der Welt an.

  • World Junior Synchronized Skating Championships

    Die ISU World Junior Synchronized Skating Championships (WJSSC) sind die Junioren-Weltmeisterschaften für Synchroneiskunstlauf. Seit 2013 findet der von der ISU organisierte Wettkampf alle zwei Jahre statt und kürt das Beste der Jungen Junioren-Teams zum Sieger.

ISU Grand Prix

  • ISU Grand Prix

    Der ISU Grand Prix ist eine Veranstaltungsreihe der Internationalen Eislaufunion die immer zu Beginn einer Saison im Oktober beginnt und mit dem Grand-Prix-Finale im Dezember endet. Teilnehmen dürfen die Läufer mit obersten Plätzen der Weltrangliste, Läufer die in vorangegangenen Weltmeisterschaften gute Plätze erzielten oder die eingeladen werden. Maximal sind drei Läufer/Paare pro Disziplin und Land erlaubt.

  • ISU Junior Grand Prix

    Der Junior Grand Prix findet zeitgleich wie der Grand Prix statt. Teilnehmen dürfen Eiskunstläufer die das 13. Lebensjahr vollendet haben und dürfen nicht älter als 19 Jahre alt sein. Im Paarlaufen und Eistanzen ist das Höchstalter auf 21 Jahre festgesetzt.

Sonstige ISU Wettbewerbe

  • ISU European Figure Skating Championships

    Die Eiskunstlauf-Europameisterschaften sind ein jährliches Ereignis, welches im Allgemeinen im Januar stattfindet.

  • Four Continets Figure Skating Championships

    Die Vier-Kontinente-Meisterschaften finden jährlich Anfang oder Mitte Februar statt. Die Internationale Eislaufunion rief diesen im Jahr 1999 ins Leben, um Sportlern aus nicht-europäischen Ländern die Teilnahme an einem ähnlichen Wettbewerb wie den wesentlich traditionsreicheren Eiskunstlauf-Europameisterschaft zu ermöglichen.

  • ISU Challenger Series

    Die ISU Challenger Series ist eine in der Saison 2014/15 erstmals ausgetragene Serie von internationalen Wettbewerben. Bei diesen Wettbewerben können Weltranglistenpunkte erzielt werden, und es giebt Preisgelder für die Top 3 Platzierten der Gesamtwertung. In Deutschland ist die Nebelhorn Trophy (jährlich im September in Oberstdorf) der einzige Wettbewerb der ISU Challenger Series.
  • Adults Wettbewerbe

    Beim Eiskunstlaufen bezeichnet die "Senior" Kategorie die jeweils höchste Leistungskategorie, in der z.B. deutsche Meisterschaften ausgetragen werden. Die Teilnehmer müssen mindestens 14 Jahre alt sein, und meist ist mit Anfang 30 der Leistungszenit überschritten.

    Was in vielen anderen Sportarten wie Golf oder Fußball Seniorenkategorien sind, also Wettbewerbe für ältere, wird im Eiskunstlauf als "Adults" bezwichnet. Diese Kategorien fangen für Läufer ab 28 Jahren an und werden in Altersklassen von je 10 Jahren sowie unterschiedlichen Könnensstufen ausgeschrieben.

    In Deutschland gibt es jährlich die Wettbewerbe Skate Adults Berlin (Anfang März) und den offiziell von der ISU gelisteten Skate Adults Wettbewerb in Oberstdorf.

Nationale Wettbewerbe und Vereinswettbewerbe

  • Deutsche Miesterschaften

    Sie finden jährlich statt und werden von der Deutschen Eislaufunion (DEU) ausgetragen, um die besten deutschen Eiskunstläufer zu küren. Dabei gibt es die Deutsche Nachwuchs Meisterschaft (DNM) (Kategorie Nachwuchs bis Junioren) für Einzel, Eistanz und Paarlauf. Die Deutsche Meisterschaft (DM) (Kategorie Meisterklasse; Synchron Nachwuchs bis Meisterklasse) gibt es für alle Disziplinen.

  • Bayerische Meisterschaften

    Sie finden Jährlich statt und werden vom Bayerischen Eissportverband (BEV) ausgetragen. Es gibt eine Bayerische Nachwuchs Meisterschaft (BNM) (Kategorie Sternschnuppen bis Junioren), Bayerische Jugend Meisterschaft (BJM) (Kategorie Sternschnuppen bis Jugend) und Bayerische Meisterschaft (BM) (Kategorie Nachwuchs bis Meisterklasse) für jeweils alle Disziplinen. Letztere ist in den Wettkampf Bavarian Open integriert, welcher international ausgeschrieben ist (der bestplazierte Vertreter eines bayrischen Vereins erhält dann den Bayrischen Meistertitel der jeweiligen Kategorie).
  • Teamwettbewerbe

    Es gibt zwei Wettbewerbserien, zu denen der Bayrische Eissport-Verband jeweils ein Team entsendet:
    - Alpenpokal (jährlich im Herbst, Kategorien U11 bis Senioren), der Austragungsort wechselt zwischen den teilnehmenden Landesverbänden Bayern, Ostschweiz, Tirol, Südtirol und Trentino)
    - Arge Alp Pokal (jährlich im Frühjahr, Kategorien U11 bis U19), der Austragungsort wechselt ebenfalls, teilnehmende Verbände sind Bayern, die schweizer Kantone St. Gallen, Graubünden und Tessin, die italienischen Regionen Südtirol, Trentino und Lombardei sowie die österreichischen Bundesländer Salzburg und Vorarlberg.
    Bei beiden Wettbewerben werden die Platzierungen der Läufer in den einzelnen Kategorien in eine Punktzahl umgerechnet und so das siegreiche Team ermittelt.
  • Vereinswettkämpfe

    Viele bayrische Vereine richten eigene Wettkämpfe aus, bei denen zum einen Kategorien ausgeschrieben werden, die auch bei den bayrischen Jugend- und Nachwuchsmeisterschaften ausgerichtet werden (als Übungsmöglichkeit vor den offiziellen Meisterschaftsterminen), aber auch und vor allem Kategorien für Läufer, die dieses hohe Niveau (noch) nicht haben.

    Neben Kürkategorien, bei denen fortgeschrittene Läufer eine Kür zur Musik vortragen (siehe auch Wissen - Disziplinen) gibt es Elementekategorien, bei denen jüngere Läufer in einer sogenannte "Minikür" eine Abfolge von meist maximal 7 vorgegebenen Elemente ohne Musik vortragen. Viele dieser Elemente sind keine in Küren gewertete Elemente, sondern je nach Leistungsniveau auch einfache Schritte wie z.B. Fahren in der Hocke oder Storch. Für die Allerjüngsten werden bei vielen Vereinswettbewerben Hinderniskategorien ausgeschrieben. Dabei ist ein mit Pylonen markierter Parcours zu durchlaufen, was insbesondere kleinen Kindern und Anfängern die Orientierung erleichtert.

Falls Ihnen das noch nicht genug Informationen sind, können Sie auch gerne auf den Webseites der Sportverbände Eiskunstlauf weiterlesen:
Homepage des Internationalen Eissport-Verbands ISU *)
Homepage der Deutschen Eislauf Union DEU *)
Homepage des Bayrischen Eissport-Verbands BEV *)

*) Wenn Sie diesen Links folgen, verlassen Sie unsere Website. Wir möchten betonen, dass wir keinen Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der verlinkten Seiten haben und wir daher keine Verantwortung hierfür übernehmen können.